Aktuelles

Feuerwehr Gelsdorf erweitert die Ausbildung!

Feuerwehr Gelsdorf erweitert die Ausbildung!

Die neue Containerschule in Mariental bzw. auf Grafschafter Gelände (Holzweiler) ist fast fertiggestellt. Die Schule wird ende August nach den Sommerferien das Erste Mal in Betrieb genommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Grafschaft / Löschgruppe Gelsdorf hat sich von dem Gelände ein Überblick verschafft um im Ernstfall gerüstet zu sein.

Der Löschgruppenführer und sein Stellvertreter hat die anwesenden Kollegen über die eintretenden Gefahrenlage informiert und die Abwehrmaßnahmen instruiert. 

Die Feuerwehrleute hoffen das es zu keinem Zwischenfall kommt, aber "man" weis ja nie!

Hier noch einige Bilder von der durchgeführten Übung

Foto: W. Dombrowski

B 2

B 3

B 4

Umweltdetektive als Gewässerforscher an der Ahr

Umweltdetektive als Gewässerforscher an der Ahr

Die Kinder der Klasse 3c der Aloisius-Grundschule in Ahrweiler

beschäftigen sich bereits seit einigen Jahren intensiv mit Themen

des Umweltschutzes und einer nachhaltigeren Lebensweise.

Kurz vor den Sommerferien 2022 bekamen sie die Gelegenheit, mit den

Bachpaten aus Gelsdorf das Wasser und das Ufer der Ahr zu untersuchen.

An insgesamt sieben Stationen forschten die SchülerInnen in Kleingruppen unter

fachkundiger Anleitung zu den Themen Wasserqualität,

Fließgeschwindigkeit, Bodenwasserspeicherkraft,

Wassertemperatur, Tiere und Pflanzen am und im Gewässer,

menschliche Einflüsse und Wasserverschmutzung.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten und forschten viele Stunden

begeistert und hochmotiviert, obgleich die Ergebnisse etwas

ernüchternd ausfielen: Auch an und in der Ahr sind die Folgen der

Flut und des Klimawandels weiterhin unübersehbar. Die

Temperatur des Wassers ist extrem hoch, das Gewässer ist voll

von Grünalgen und überall sind noch sehr starke

Verschmutzungen zu erkennen. Durch den intensiven Kontakt mit

ihrem Fluss haben die Kinder ein Bewusstsein entwickelt, welches

hoffentlich dazu beiträgt, dass diese trotz der verheerenden Flut im Juli 2021

weiterhin ein positives Verhältnis zur Ahr behalten und in der

Zukunft besonders gut auf sie aufpassen helfen. (Quelle Text: Thiel, Winkhoff)

Bildunterschriften (BU)                Quelle für alle Fotos: Privat

Bild Nr.: 1+6       Gespannt und aufmerksam verfolgen die Schüler-Innen der Aloisius-Grundschule Ahrweiler den Einführungen der Gelsdorfer Bachpaten an der Ahr. Dann wurde in Kleingruppen  akribisch geforscht.

Bild Nr.: 2            Welche und wie viele Lebewesen befinden sich ein Jahr nach der Flutkatastrophe in der Ahr? Eine aufregende aber auch ernüchternde Analyse dieser drei Jungen beim Bestimmen und Zählen. Im Hintergrund: Hier wurde die Fließgeschwindigkeit der Ahr gemessen und aufgeschrieben. 

Bilder Nr.: 3+5   Um Wasserlebewesen (leider auch Algen) zu fangen, kam der Kescher zum Einsatz.

Neuer Sieger im Sibbe-schröm Dorfpokal Wettbewerb

Neuer Sieger im Sibbe-schröm Dorfpokal Wettbewerb!

In diesem Jahr hat das Feuerwehrfest am 3. Juli stattgefunden.

Auf dem Feuerwehrgelände war reichlich „Trubel“ und „Gelassenheit“ in vielen Augen zu erkennen.

Das Essen war in diesem Jahr in reichlich Fassetten zu bekommen. Das Bier und alle weiteren Getränke wurde aus dem restaurierten Feuerwehranhänger der Feuerwehr Gelsdorf ausgeschenkt.

In diesem Jahr wurde nach der Corona-Pause auch der Dorfpokal im „Sibbe-schröm“ ausgespielt.

Titelverteidiger Andreas Ackermann hatte den Pokal verteidigt. Es gelang in diesem Jahr Daniel Josten den Pokal mit 45.Punkten zu gewinnen. Der zweite Platz ging an Volker Müller vom Tulpenweg und der dritte Platz an Frank Virnich aus der Burgstraße.

Allen hatte das Spiel in dieser Atmosphäre gefallen, sodass es im nächsten Jahr erneut auf dem Programm in der Mehrzweckhalle stehen soll.

Bild A.Ackermann

Erste ordentliche Mitgliederversammlung in der Mehrzweckhalle Gelsdorf

Der Verein "Zukunft und Geschichte Gelsdorf" hat seine Mitglieder eingeladen!

In den letzten Jahren konnte durch die Corona-Pandemie keine ordentliche Mitgliederversammlung durchgeführt werden. Doch jetzt wird der Vorstand unter einhalten der geltenden Coronaverordnung die Mitgliederversammlung durchführen. 

Die Mitglieder sind schon eingeladen, und werden über die letzten Jahre informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand 

A61 – Arbeiten zum Neubau der Lärmschutzwand bei Gelsdorf gehen weiter.

A61 – Arbeiten zum Neubau der Lärmschutzwand bei Gelsdorf gehen weiter.

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH hat mit den Bauarbeiten zum Neubau der Lärmschutzwand an der A61 bei Gelsdorf begonnen.

Derzeit wird an der A61 südlich des Meckenheimer Kreuzes in Fahrtrichtung Koblenz die Demontage der alten ausgedienten Wand weiter fortgeführt. Wie man es auf den beigefügten Bildern sehen kann.

Die insgesamt 618 Meter langen und 4,00 Meter hohe Wand hat jetzt nach mehr als 40 Jahren geleisteter Arbeit für die Gelsdorfer Bürger ihren Zweck erfüllt.

Die nach neuesten Lärmschutzrichtlinien konzipierte Lärmschutzwand ist nicht nur um 30 Meter länger als die alte Wand, sie hat auch eine Höhe von neun Metern und ist damit um fünf Meter höher als die jetzige Schallschutzeinrichtung.

Weitere Informationen zum Bauprojekt & Bildmaterial:

Bildmaterial: A. Ackermann

Bild 2:

Bild 3:

Gemeinde Grafschaft Plan b vom 21.05.2022 im ZDF

ZDF Dokumentation:

Damit Städte und Gemeinden den gewaltigen Regenmengen künftig nicht ohnmächtig gegenüberstehen, arbeiten findige Bürgermeister, kreative Stadtplanerinnen und clevere Visionäre an Konzepten zum Schutz vor solchen Naturkatastrophen.

Allein drei Starkregen-Ereignisse haben die Gemeinde Grafschaft, die knapp 30 Kilometer vom Ahrtal entfernt liegt, innerhalb von sechs Jahren heimgesucht. Am schlimmsten war die damals so genannte Jahrhundertflut von 2016, bei der eine große Flutwelle den Ortsteil Nierendorf verwüstete. "Nur mit Glück gab es damals keine Todesopfer", erzählt Bürgermeister Achim Juchem. Danach erarbeiteten Experten und Expertinnen innerhalb weniger Monate ein ganzheitliches Hochwasserschutzkonzept für das gesamte Gemeindegebiet. Dieses beinhaltet über 100 Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise große Rückhaltebecken und kleine Erdwälle, neue Entwässerungsgräben oder Renaturierungen von Bachläufen.

Im Juli 2021 gab es auch in der Grafschaft wieder riesige Regenmengen. Dieses Mal blieben die Schäden überschaubar. "Wir hatten auch Glück", sagt Bürgermeister Juchem. "Aber wir haben aus unserer Vergangenheit gelernt und bereits eine ganze Menge von Maßnahmen umgesetzt. Das hat uns diesmal vor dem Schlimmsten bewahrt."

Selbst Großstädte gehen immer öfter im Starkregen unter. In Kopenhagen lag der Niederschlag am 2. Juli 2011 in nur zwei Stunden bei fast 150 Litern pro Quadratmeter. Die Schäden beliefen sich auf knapp eine Milliarde Euro. Schon ein Jahr später wurde Kopenhagens "Skybrudsplan" verabschiedet, ein Wolkenbruch-Plan, der die gesamte Innenstadt Schritt für Schritt zu einer sogenannten Schwammstadt machen wird. Dafür werden Flächen geschaffen, die große Mengen an Wasser aufnehmen und zeitverzögert wieder abgeben können. Chef-Koordinator Mikkel Balskilde Hansen überwacht über 300 Einzelprojekte, die innerhalb von 20 Jahren verwirklicht werden. Nach einer Prioritätenliste baut Kopenhagen alle Plätze und Straßen nach und nach so um, dass sie so viel Regenwasser wie möglich "aufsaugen" können.

Aber auch in ländlichen Gebieten muss Hochwasserschutz ansetzen. Denn der Schlamm, der durch Überflutungen in den Siedlungen landet, stammt von höher gelegenen Feldern. Um dagegen vorzugehen, wurde in Bayern die Initiative boden: ständig gegründet. Die berät Landwirte, wie sie ihre Äcker anders anlegen und bewirtschaften. Die Erkenntnis: Je gesünder ein Boden, desto mehr Wasser kann er aufnehmen. Dafür müssen sich möglichst viele Kleinstlebewesen in der Erde tummeln und sie auflockern. Das erreichen die Landwirte, indem sie auf den Pflug verzichten, die Erde nur noch an der Oberfläche bearbeiten, ihre Felder quer zum Hang bewirtschaften und ihre Äcker nach der Ernte niemals "nackt" lassen, sondern mit Zwischenfrüchten bepflanzen.

ZDF Doku

https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-stadt-land---unter-100.html