Aktuelles

Schmetterling Mitte Februar gefunden.

 

Heute Nachmittag,

in der Alten Gelsdorfer Scheune ist ein Schmetterling in seiner vollen Pracht herum geflogen.

Das Tagpfauenauge war ein wenig benebelt aber er flog durch die Scheune.

 

 

 

Bild: Andreas Ackermann

Newsletter f├╝r Senioren 2019

Newsletter für Senioren  2019,

 

seit einigen Jahren haben sich viele Senioren in der Grafschaft gefunden um ihre Hobbys nachzugehen.

Der Seniorennewsletter ist als Anlage beigefügt, in Ihm finden Sie auf mehreren Seiten viele nützliche Informationen über das Projekt "Älterwerden in der Grafschaft".

 

Viel Spaß dabei!

 

./dokumente/2019-01-Seniorennewsletter.pdf

Herzliche Einladung!

Herzliche Einladung!

 

Die Arbeiten zur Vorbereitung des Festes „660 Jahre Stadtrechte Gelsdorf“ läuft jetzt langsam zu einer der angedachten Spitzen hoch. In der nächsten Versammlung sind die Vorsitzenden der örtlichen Vereine und Gruppierungen eingeladen. Zusätzlich sollten aber auch die interessierten Ortsansässigen Bürger an der Sitzung teilnehmen um sich an dem Fest Ende August zu beteiligen.

Am 11.März 2019 nach Karneval findet in der Mehrzweckhalle um 19:00 Uhr eine wichtige Besprechung statt. In der Sitzung geht es um Standortfragen der Vereine und um den Dorftrödel der im gesamten Ort durchgeführt werden kann. Des Weiteren wird geklärt wie das Dorf sich an den beiden Tagen präsentieren soll und kann.

Das Fest soll von den Vereinen genutzt werden  sich darzustellen und auch interessant für neue Mitglieder zu präsentieren um weitere Mitglieder zu gewinnen.

 

Freundliche Grüße

Der Vorstand

„Zukunft und Geschichte Gelsdorf e.V.“

Vereinsgr├╝ndung Zukunft und Geschichte Gelsdorf e.V. im Jahr 2019

Am Freitag, den 11. Januar 2019 trafen sich 10 Gelsdorfer Bürger um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Gelsdorf unter Leitung des Ortsvorstehers Andreas Ackermann für die Gründung eines neuen Vereins. Der Ortsvorsteher entwickelte die Idee, die Zukunft und Geschichte von Gelsdorf unter einem eigenen Verein zusammen zufassen.

Eingeladen wurde über ein Infoschreiben und über die Zeitung, sodass eine Vielzahl an Bürgern informiert werden konnten.

Zu Beginn stellte Herr Ackermann seine Ideen den Bürgern vor, die daraufhin in rege Diskussionen einstiegen und gemeinsam Konzepte entwickelten.

Für die Gründung des Vereins wurde als erstes über die Satzung gesprochen, welche dann zusammen bearbeitet und festgehalten wurden.

Als gemeinsames Ziel wurden die Heimatpflege und die Heimatkunde, sowie die Förderung von Kultur im Ort gesetzt.

Auch der Name des neuen Vereins wurde einheitlich beschlossen: „Zukunft und Geschichte Gelsdorf e. V.“ ( kurz ZGG ). Ein Wappen wurde ebenfalls direkt vorgeschlagen. Dafür entschied man sich für das Gelsdorfer Ortswappen Anno 1738 (Geteiltes Wappenschild: wachsender steigender Löwe oben, zwei Fische unten)

Dann wurden die Funktionsträger gewählt. Als erster Vorsitzender des ZGG wurde Andreas Ackermann, zweiter Vorsitzender wurde Rainer Binz, Kassierer wurde Hermann-Josef Dahlhausen und Schriftführer wurde Stefan Jöntgen, alle wurden einstimmig gewählt.  

Unter dieser Leitung sollen in Zukunft weitere Ideen gesammelt und umgesetzt werden, wie die Zukunft des Dorfes gestaltet werden kann. Dazu gehört auch die vom Ortsvorsteher in die Welt gerufene Idee, ein Jubiläumsfest zu 660 Jahren Stadt und Marktrechte für Gelsdorf zu veranstalten, welches noch im Sommer 2019 stattfinden soll.

Im Laufe der nächsten Wochen wird der Verein in das Vereinsregister eingetragen und gilt dann als rechtfähiger Verein.

Am Ende unterschrieben alle dort versammelten Bürger die neue Satzung und traten dem Verein bei. Nach circa zwei Stunden und der Einbringung vieler neuer Ideen wurde die Gründungsveranstaltung des neuen Vereins Zukunft und Geschichte Gelsdorf e.V. beendet. 

 

 Von Links: Stefan Jöntgen; Rainer Binz; Andreas Ackermann; Hermann-Josef Dahlhausen

Bild: privat 

Einladung zur Gr├╝ndungsveranstaltung des Vereins: Zukunft und Geschichte Gelsdorf e.V.

Einladung zur Gründungsveranstaltung des Vereins

 

Zukunft und Geschichte Gelsdorf e.V.

 

 

Gründungsveranstaltung findet am

11. Januar 2019 um 19:00Uhr

in der Mehrzweckhalle Gelsdorf in der

Altenahrer Straße 13

53501 Grafschaft Gelsdorf statt.

 

Tagesordnungspunkte:

  1.    Begrüßung der Anwesenden
  2.    Satzung verabschieden
  3.    Wahlen durchführen

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Gez. Andreas Ackermann

 

Frohes Neues Jahr 2019

 

Alle Gelsdorfer Bürger wünschen Ihnen von Herzen 

einen

guten Rutsch

und einen tollen Start

in das Jahr 2019.

 

 

1.Advent und der Weihnachtsbaum wird geschm├╝ckt

1.Advent und der Weihnachtsbaum wird geschmückt

 

Pünktlich zum ersten Advent wurden in Gelsdorf die prächtigen Weihnachtsbäume aufgestellt und können jetzt auf den Plätzen bewundert werden. Zu jedem Baum kann sich etwas gewünscht werden, und vielleicht wird es zu Weihnachten in Erfüllung gehen.

Der Baum Am Dreieck wird in diesem Jahr wieder von den Anwohnern geschmückt. Klaus und Sabine veranstalten in diesem Jahr wie seit vielen Jahren „Schmücken des Weihnachtsbaumes“. Diesem Event wird von allen Anwohnern gerne genommen  sich bei Glühwein und Plätzchen ausgiebig sich zu unterhalten und die Neuigkeiten auszutauschen. In diesem Jahr ist geplante Erhöhung und Verlängerung der Lärmschutzwand ein wichtiges Thema, da unser Dorf und im Besonderen der Bereich im Unterdorf sehr durch den Lärm bzw. Geräusche der Autobahn A61 in Mitleidenschaft genommen werden. Die Anwohner sind aber im Besondern Froh das die Lärmschutzwand angepasst wird, da Sie wissen das die BAB mit ihren PKW  und LKW-Verkehr sehr stark befahren wird.

Wenn am späten Abend die letzten Kerzen ausgegangen sind, freuen sich aber alle wieder auf Ihr warmes Zuhause und auf das ersehnte Weihnachtsfest in den nächsten Wochen.

 

 

 

 

 Foto privat

Freihaltung des 10-Meter-Bereiches an Gew├Ąssern

Freihaltung des 10-Meter-Bereiches an Gewässern

Aus aktuellem Anlass und zu Beginn der Starkregensaison bittet die Gemeindeverwaltung alle Gewässeranlieger an allen Bächen und weiteren Gewässern 3. Ordnung der Gemeinde Grafschaft um Achtsamkeit.

In den überflutungsgefährdeten Flächen entlang des Baches dürfen im 10-Meter-Bereich weder bauliche Anlagen stehen noch bewegliche Objekte stehen oder liegen.

Hierbei wird besonders auf folgende Gefahrenquellen entlang des Baches und den Wegeseitengräben hingewiesen, die die Durchlässe verstopfen und das Wasser an Gefahrenpunkten aufstauen können:

  • Baumaterialien
  • (Brenn-) Holzlagerungen, Grünschnittablagerungen oder Strohballen
  • provisorische Hütten und Ähnliches 
  • Sitzgarnituren (z.B. Gartenstühle oder Bierzeltgarnituren
  • sonstige (Müll-) Ablagerungen (Blumentöpfe, Wannen, etc.)
  • nicht genehmigte Befestigungen am Bach z.B. Mauern oder Leitplankenbefestigungen, Staudämme, Brücken etc.

Die Gemeindeverwaltung bittet alle Anlieger um Beseitigung der potenziellen Gefahrenquellen entlang des Baches und setzt dabei auf die Übernahme von Eigenverantwortung gegenüber ihren Unterliegern.

Der Schutz vor Überflutung bzw. Überflutungsschäden ist nicht nur eine gemeindliche, sondern auch eine gemeinschaftliche Aufgabe. Die Verwaltung ist zuversichtlich, dass gemeinsam alle Gefahrenstellen beseitigt bzw. vermieden werden.

Bei Rückfragen zum Thema Starkregenvorsorge und Gefahrenstellen in überflutungsgefährdeten Flächen  kann sich an die zuständigen Sachbearbeiter der Gemeindeverwaltung Grafschaft, Herrn Friedhelm Moog (02641/8007-20), Herrn Helge Lippert (02641/8007-25) oder Frau Karen Meyer (02641/8007-26) gewendet werden. Informationen befinden sich auch auf der Starkregenhomepage www.hochwasser-grafschaft.de

 

 

oder zum Bericht:

https://www.gemeinde-grafschaft.de/gemeinde_grafschaft/Aktuelles/News%C3%BCbersicht/Hochwasser%202016/Freihaltung%20des%2010-Meter-Bereiches%20an%20Gew%C3%A4ssern/