Aktuelles

Ortsteilwerkstatt in Gelsdorf zum Gemeindeentwicklungskonzept Grafschaft

Ortsteilwerkstatt in Gelsdorf

Dienstag den 16.05.2017 Eckendorf, Gelsdorf | Mehrzweckhalle Gelsdorf um 18:00Uhr
Am Montagabend beginnen die fünf Ortsteilwerkstätten zum Gemeindeentwicklungskonzept Grafschaft.
Die Ortsteilwerkstätten sind ein weiterer Baustein des Beteiligungsprozesses in der Analysephase des Gemeindeentwicklungskonzeptes Grafschaft und dient dem Austausch über örtliche Handlungsbedarfe in den verschiedenen Themenfeldern der Gemeindeentwicklung. Die angestrebte Diskussion an Thementischen dient dazu, die Sichtweise der Bewohnerinnen und Bewohner auf ihren Ortsteil zu erfahren sowie eine erste Positionierung zur zukünftigen Entwicklung des Ortsteils vorzunehmen.

Kaffeeklatsch und Unterhaltungsprogramm f├╝r die Gelsdorfer Senioren

Kaffeeklatsch und Unterhaltungsprogramm für die Gelsdorfer Senioren

Fröhliches Beisammensein sowie Kaffee, Kuchen, Waffeln und Schnittchen standen im Mittelpunkt des Seniorennachmittags, zu dem der Ortsbeirat und der Pfarrgemeinderat Sankt Walburga Gelsdorf am Sonntag (1.4.2017) die ältere Generation ab 70 Jahren eingeladen hatte.

Sobald das Gelsdorfer Pfarrheim von wohlduftendem Waffelgeruch erfüllt war, stürmten die älteren Herrschaften auf das üppig bestückte Kuchen- und Schnittchenbuffet.

Für erste Ermunterung sorgte der Schulchor der Grundschule Obere Grafschaft unter der Leitung von Frau Schroerlücke. Mit einem vielfältigen Musikrepertoire wurden die Seelen der Herrschaften gesetzteren Alters erfreut. Als besondere Überraschung hatte die jüngere Generation des Pfarrgemeinderates einen Clown engagiert, der eine halbstündige Show der Superlative darbot. Clown André (Ulrich Méreau) trat als komischer Oberkellner mit der turbulenten Show der tanzenden Teller auf, machte als witziger Fotograf ein Bild mit dem Publikum und musizierte mit dem Publikum auf seinen gestimmten Kuhglöckchen. Die Senioren fragten sich bisweilen, ob es sich bei dem Protagonisten um einen Menschen oder eine Puppe handle. In der abschließenden Publikumsanimation an den Tischen zauberte der Unterhaltungskünstler lustige Tiere aus bunten Ballons, die die älteren Herrschaften als Erinnerung mit nach Hause nehmen konnten. Das bunte Programm wurde durch den Auftritt des Gelsdorfer Tambourcorps gekonnt abgerundet.

Insgesamt war es wieder einmal ein gelungenes Highlight für die Gelsdorfer Senioren, bei dem man lange und gerne in Erinnerungen schwelgte.

Mit freundlichen Grüßen

David M. Wysk

 

 

Fotos: David M. Wysk

Maikirmes in Gelsdorf

Kirmes in Gelsdorf

06.05.2017 bis 08.05.2017

Samstag 06. Mai

14:00Uhr Eröffnung der Kirmes am Pavillon, sowie den Fahrgeschäften wie Autoskooter, Karussell mit Schieß- und Los- Bude.

15:00Uhr Aufstellen des Maibaumes durch die Junggesellen Gelsdorf.

18:00Uhr Dämmerschoppen

 

Sonntag 07. Mai

10:00Uhr Gemeinsamer Kirchgang und anschließen Kranzniederlegung auf dem Friedhof am Kriegerdenkmal.

Anschließend Frühschoppen am Pavillon

15:00Uhr Festumzug über die Dürener Straße, Bonner Straße über die Eckendorfer Straße bis zum Tulpenweg und zurück über die Burgstraße.

 

Montag 08. Mai

11:00Uhr Frühschoppen mit Hanno`s leckerer Erbsensuppe

Ausklang der Kirmes bis 22:00Uhr

Erste Besprechung f├╝r den Hochwasserschutz in Gelsdorf

Erste Besprechung für den Hochwasserschutz in Gelsdorf

 

Im Ortsbezirk Gelsdorf sind neun Maßnahmen für den Hochwasserschutz am letzten Freitag den 07.04.2017 vorgestellt worden.Die örtlichen Gegebenheiten hatten sind der Ortsbeirat und die Vertreter des Ingenieurbüros SMS aus Bonn sowie der Leiter des Bauamtes Herr Friedhelm Moog mit seiner für des Projekt eingebundenen Sachbearbeiterin Frau Meyer angesehen.

Den beiden Herren des Ingenieurbüros stellen die angedachten Maßnahmen vor. Weiter führte Herr Moog hinzu, dass diese Maßnahmen nicht statisch sind, sondern verändert werden könnten.

Alle 21 Anwesende waren sich einige das das Wasser was aus den höher gelegenen Gebiet herunterläuft, rechts oder links um den Dorf geleitet werden sollte.

Weitere Gespräche mit den Bürgern werden folgen, um die Bürger auch auf ihren eigenen Schutz aufmerksam zu machen.

Vorstellung der angedachten Hochwasserschutzma├čnahmen; Stand April 2017

Gemeinde Grafschaft                                                                 Grafschaft-Gelsdorf, den 15.03.2017

Ortsbezirk Gelsdorf

An alle OrtsbeiratsmitgIieder


Einladung der Ortsbeiratsmitglieder


Sehr geehrtes Ortsbeiratsmitglied,


am Freitag, den 07.04.2017, um 14.00 Uhr, findet eine Ortsbesichtigung im Zuge des Hochwasserschutzkonzeptes statt, zu der Sie herzlich eingeladen sind. Treffpunkt ist die Mehrzweckhalle.
Gegen 16:00Uhr findet eine Bürgerbesprechung zum angedachten Hochwasserschutzkonzept für Gelsdorf in der Mehrzweckhalle in der Altenahrer Straße statt, hierzu sind alle Bürger durch die Gemeindeverwaltung sehr herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Ackermann
Ortsvorsteher

Ortsbeirat Gelsdorf hat am 16.03.2017 den Dreck weg Tag beschlossen

Ortsbeirat hat beschlossen das der kreisweite Dreck weg Tag in und um Gelsdorf am 08.04.2017 durchgeführt wird.
Getroffen wird sich an der Mehrzweckhalle Gelsdorf, gegen 10 Uhr.
Nach dem Dreck weg Tag wird noch in einer gemütlicher Runde
etwas gegessen und getrunken.

Bitte einen Eimer selber mitbringen!

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Ackermann

Ortsvorsteher

Gemeindeentwicklungskonzept f├╝r die Grafschaft

Termin

Dienstag, 16. Mai 2017 um 18.00 Uhr
für Gelsdorf und Eckendorf
Mehrzweckhalle Gelsdorf

Das Plan-Portal ist freigeschaltet!

http://www.gemeinde-grafschaft.de/gemeinde_grafschaft/Aktuelles/News%C3%BCbersicht/Gemeindeentwicklungskonzept%20f%C3%BCr%20die%20Grafschaft/Termine/

Gemeindeentwicklungskonzept für die Grafschaft

Anstehende Entwicklungen in der Grafschaft abschätzen und lenken – mit diesem Ziel hat die Gemeindeverwaltung Grafschaft die Erstellung eines integrierten Gemeinde-entwicklungskonzeptes in Auftrag gegeben. In einem bewusst kommunikativen Prozess können alle Grafschafter Bürgerinnen und Bürger in den kommenden Monaten verschiedene Möglichkeiten nutzen, sich mit Anregungen und Ideen einzubringen. Fachliche Unterstützung bekommt die Gemeinde dabei durch das Planungsbüro plan-lokal aus Dortmund sowie das Büro für kommunale Meinungsforschung Vielhaber aus Sundern.

Die Erarbeitung des zukunftsweisenden Konzeptes für die Gemeinde Grafschaft ist in zwei Phasen vorgesehen, geplant sind eine Analysephase und eine Konzeptphase. Im Fokus der ersten Phase stehen eine Bestandserhebung und -analyse der gegenwärtigen Situation in der Gemeinde sowie der aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen, denen sich die Gemeinde Grafschaft zukünftig zu stellen hat. Diese „Status Quo Analyse“ erfolgt in den für die Gemeindeentwicklung relevanten Themenfeldern. Hierzu gehören Aspekte wie Gemeinschaft, Soziales, Generationen, Nahversorgung, Infrastruktur, Mobilität, Wohnen und Bauen, Arbeiten und Gewerbe, Tourismus und Freizeit, Ökologie, Natur- und Klimaschutz sowie Energie.
                                    
Ein zweiter wesentlicher Baustein dieser ersten Phase wird die Zielanalyse sein, in der es vor allem um die Erfassung der Belange, Wünsche und Anregungen der Bewohnerschaft geht. Der gesamte Planungsprozess wird deshalb unter intensiver Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger und lokalen Akteurinnen und Akteure durchgeführt. Dabei werden viele Möglichkeiten angeboten, aktiv mitzuwirken.

Im November startete das Vorhaben Gemeindeentwicklungskonzept mit einer telefonischen Befragung der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Grafschaft, um repräsentative Erkenntnisse darüber zu erlangen, welche Meinungen, Vorstellungen und Wünsche im Zusammenhang mit der vergangenen und zukünftigen Gemeindeentwicklung bestehen. Die Befragungsergebnisse werden derzeit ausgewertet und in einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert. Durchgeführt wurde die Befragung durch das Büro für kommunale Meinungsforschung kmf vielhaber.
Die weitere Bürgerbeteiligung erfolgt im Rahmen einer zentralen Auftaktveranstaltung in der Gemeinde Grafschaft am Dienstag, 21. Februar 2017 in der Turnhalle Ringen. Im Mai 2017 werden fünf Bürgerwerkstätten folgen, zu denen jeweils nach Ortsteilen gebündelt öffentlich eingeladen wird. Parallel dazu erhalten alle Interessierten ab Mitte Februar die Möglichkeit, auf einer eingerichteten Internetseite Ideen und Anregungen zu den zentralen Themen der Gemeindeentwicklung einzubringen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, ihre eigenen Anliegen in das Vorhaben einzubringen. Den Link für das Plan-Portal finden Sie hier.

Die erste Phase der Konzepterstellung soll bis zum Herbst 2017 abgeschlossen sein und die Ergebnisse danach sowohl in der Bürgerschaft als auch im Gemeinderat zur Diskussion gestellt werden. Daran anschließen soll sich im zweiten Schritt die Konzeptphase.

Um einen Überblick über alle Beteiligungsmöglichkeiten zu erhalten, können Sie hier den Ablaufplan des Gemeindeentwicklungskonzeptes einsehen.

Auf dieser Internetseite werden wir Sie laufend über Pressemitteilungen, Zwischenstände und Termine für die Auftaktveranstaltung und Bürgerwerkstätten im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes informieren.

Ansprechpartner

plan-lokal GbR
Ansprechpartner: Alfred Körbel
Bovermannstraße 8
44141 Dortmund


Telefon: 0231/952083- 26
E-Mail: alfred.koerbel@plan-lokal.de
Gemeinde Grafschaft
Bereich Gemeindeentwicklung | Wirtschaftsförderung
Ansprechpartner: Klaus Becker
Ahrtalstraße 5, 53501 Grafschaft-Ringen

Telefon: 02641/8007- 90
E-Mail: klaus.becker@gemeinde-grafschaft.de 

Spielplatz wird neu geordnet

Spielplatz wird neu geordnet

Der Spielplatz in der Grünstraße wurde am vergangen Samstag angefangen neu zu ordnen. Die über zwanzig Jahre alten Bahnschwellen entsprechen nicht den zurzeit bestehenden Sicherheitsbestimmungen eines Spielplatzes. Auf diesen Hinweisen beruht die angemessene Neugestaltung des Spielplatzes am Sportplatz. Durch das Entfernen der Bahnschwellen wird diese Spielhälfte einige Zeit nicht genutzt werden können.

Mit schweren Geräten und fleißigen Hände wurde durch Teilen der Bürger und des Ortsbeirates unter Leitung des Ortsvorstehers Andreas Ackermann die stabilen festverankerten Bahnschwellen aus dem Erdreich gezogen und gestapelt.

Weiterhin wurde an der Seilbahn der Absprunghügel um mehrere Zentimeter erhöht, sodass alle Kinder die Bahn ständig benutzen können.

In den nächsten Wochen werden weitere Maßnahmen durchgeführt, wofür sich gerne Eltern und Bürger beim Ortsvorsteher melden können.

 

Am Spielplatz