Aktuelles

Kommunalwahlen zum Ortsvorsteher in Gelsdorf wurden am 12. Juni 2024 durchgeführt.

Kommunalwahlen zum Ortsvorsteher in Gelsdorf wurden am 12. Juni 2024 durchgeführt.

 

Die Ergebnisse lauten aus offizieller Quelle:

Es war eine Wahlbeteiligung in Gelsdorf von 68,7% bei der Wahl zum Ortsvorsteher.

Am Sonntag den 23. Juni 2024 wird die Stichwahl sein. Die Briefwahlunterlagen können noch beantragt werden.

Aus den zwei Bewerbern wird der Ortsvorsteher gewählt:

Stichwahlteilnehmer:                                            Partei:

Hermann-Josef Dahlhausen                                FWG

Andreas Ackermann                                            parteilos


 

Siehe Startseite der Homepage Gelsdorf!

Beantragung für eine Briefwahl für den Sonntag 23. Juni 2024!

Sehr geehrte Herren Ortsvorsteher und Ortsvorsteherkandidaten,

 

ich darf auf diesem Weg kurz über den Ablauf der erneuten Briefwahlen in Eckendorf, Gelsdorf und Holzweiler informieren. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, vor Erscheinen der Grafschafter Zeitung schonmal für etwas Info im Ortsbezirk zu sorgen, da hier doch schon einige, größtenteils „überflüssige“ Briefwahlanträge eingehen.

 

Die Briefwähler zur ersten Wahl erhalten die Unterlagen automatisch erneut (sofern das nicht bei der ersten Beantragung ausdrücklich verneint wurde). Die Stimmzettel dazu erwarte ich heute, spätestens morgen wird der Versand hier starten.

Wer zur ersten Wahl im Wahllokal war, und jetzt Briefwahl möchte, hat über das weiter verfügbare online-Formular, https://tbk.ewois.de/IWS/startini.do?mb=55 oder per Mail an Wahlen@gemeinde-grafschaft.de die einfachste Möglichkeit dazu.

 

Wer die Sachen im Rathaus abholen will, sollte den Personalausweis mitbringen. Die Wahlbenachrichtigung bzw. die Angaben daraus braucht man dazu nicht.

 

Wähler, die Sorge haben, die Post könnte den Rückversand zum Rathaus nicht innerhalb der zwei Wochen bewerkstelligen, haben die Möglichkeit, die ausgefüllten Unterlagen direkt am Rathaus einzuwerfen oder am Wahltag im Wahllokal abzugeben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Sebastian Krupp

 

 

Gemeindeverwaltung Grafschaft

Ahrtalstraße 5

53501 Grafschaft-Ringen

Nicht nur ein Starkregen in mehreren Jahren führt zum Unmut der Anwohner.

Nicht nur ein Starkregen in mehreren Jahren führt zum Unmut der Anwohner!


In den vergangenen Wochen haben sich die Regenereignisse mit über 10L/m² am Tag in der Grafschaft wie auch in Gelsdorf gehäuft.

Wie jeder in diesem Diagramm des Erftverbands erkennen kann.

 

Bei den Regenereignissen über 10 Liter / m² ist in manchen Straßen direkt eine "Flut" zu befürchten, die aus den Feldern das Wasser mit entsprechenden Erde transportiert.

Die "Flut" bezeichnet die Wassermassen die wie ein Bachlauf durch drei Straßen verlaufen lässt.

Siehe auch die Reinigung in den Straßen nach dem 2. Mai 2024 und auch nach dem 18.Mai 2024.

 

 Foto: Reinigung in der Eckendorfer Straße in Gelsdorf im Mai 2024.

Foto: Anwohner der Straße.

  

Erneut ein Starkregen in der Grafschaft

 

Kurz vor der diesjährigen Kirmes in Gelsdorf war am Donnerstagsabend ein lang andauernder Regenguss über die Grafschaft und über Gelsdorf heruntergekommen.

Die Regenmenge war über 75 Liter / m² im Regenmesser festgestellt worden.

Einladung zu den Informationsveranstaltungen „Vom Hochwasser zum Handeln"

Einladung
zu den Informationsveranstaltungen „Vom Hochwasser zum Handeln:
Gemeinsame Wege zu mehr Resilienz bei Hochwasser und Starkregen“
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Flutkatastrophe 2021 war ein Extremereignis unvorstellbaren
Ausmaßes. Rund drei Jahre danach ist viel passiert. Heute haben wir eine
konkrete Vorstellung davon, wie wir uns besser schützen können. Die
Ergebnisse fachlicher Untersuchungen, die der Kreis in Auftrag gegeben
hat, und insbesondere die Standorte möglicher Rückhaltebecken stellen wir
Ihnen nun vor. Hierzu laden wir Sie herzlich zu unseren
Bürgerinformationsveranstaltungen ein.
Wann und wo?


• Montag, 3. Juni 2024, 18.00 - 21.00 Uhr
Helmut Gies Bürgerzentrum Ahrweiler, Hauptstraße 116, Bad
Neuenahr-Ahrweiler


• Donnerstag, 6. Juni 2024, 18.00 - 21.00 Uhr
DüNaLü, Bahnhofstraße 16, Dümpelfeld


Eine Anmeldung zur Teilnahme ist nicht erforderlich.
Was Sie erwartet:
• Wie können große Wassermengen bei Starkregen aufgenommen
werden, um Ihren Wohnort zu schützen?
Die Kreisverwaltung Ahrweiler und die beauftragten Ingenieurbüros

geben Einblicke in die ersten Ergebnisse des überörtlichen
Maßnahmenplans (üMP) und stellen mögliche Standorte sowie
Ausgestaltungsmöglichkeiten von potenziellen Rückhaltebecken
(technischer Hochwasserschutz) vor.


• Was passiert bei Starkregen?
Modellberechnungen und visuelle Darstellungen zeigen Ihnen auf,
welche Auswirkungen unterschiedlich hohe Wassermengen im
Einzugsgebiet der Ahr haben.


• Was passiert an der Ahr und ihren Zuflüssen?
Aktuelle Fortschritte: Informieren Sie sich über umgesetzte und
geplante Maßnahmen an den Gewässern und erfahren Sie, wie dem
Fluss beispielsweise mehr Raum gegeben wird.


• Was möchten Sie uns noch mitteilen?

Möglichkeiten für Feedback und Fragen: Tauschen Sie sich direkt mit
den Expertinnen und Experten der Fachbüros Hydrotec (Aachen)
und Berthold Becker (Bad Neuenahr-Ahrweiler) sowie den
Projektverantwortlichen der Kreisverwaltung aus.
Die Veranstaltungen zielen darauf ab, Sie frühzeitig in die
Planungsprozesse einzubeziehen und Ihre aktive Teilnahme zu fördern.


Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig. Landrätin Cornelia Weigand,
die Projektverantwortlichen der Kreisverwaltung Ahrweiler und die
anwesenden Ingenieurbüros stehen zum Austausch bereit.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und darauf, gemeinsam mit den
Kommunen, unseren Partnern in den angrenzenden Kreisen in NRW und
Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, den Weg zu mehr Sicherheit in
unserer Region zu gestalten.


Ihre Kreisverwaltung Ahrweiler

Herausgeber: Kreisverwaltung Ahrweiler  53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler  Wilhelmstraße 24-30
Internet: www.kreis-ahrweiler.de. Für den Inhalt verantwortlich:
Büro Landrätin/Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion: Svenja Macht und Carolina Wicher
E-Mail: presse@kreis-ahrweiler.de, Telefon: 02641 / 975-549 oder -548

Leserbrief von Axel Hausberg aus Gelsdorf

Versagen und Ignoranz der Volksvertreter und Behörden in der Grafschaft
2021 bei der Flut im Ahrtal haben wir unser gesamtes Eigentum und unsere Heimat verloren. 2023 haben wir in Gelsdorf ein neues zuhause gefunden.
Nach Katastrophen stellt sich schnell die Frage nach Verantwortung und Schuld.
Der damalige Landrat Jürgen Pföhler hatte sich vornehmlich um sein Auto, seine eigene Sicherheit, und die seiner unmittelbaren Nachbarn gekümmert.
Der ehemalige Landrat hat sich nicht proaktiv daran beteiligt, die Folgen der Flut abzuwenden Das Behördenversagen in jener Nacht ist also augenfällig.
Hat man nicht dazu gelernt?
Wieder hat ein Starkregenereignis am 02.05.2024 zu Überflutungen geführt.
Im Jahr 2017 wurde von der Gemeinde Grafschaft eine Hochwasserbroschüre herausgegeben. Es wurden zahlreiche Hochwasserschutzmaßnahmen versprochen.
Es wurde nicht eine einzige Schutzmaßnahme vollumfänglich umgesetzt!
Achim Juchem bleibt bis heute weiterhin untätig!
Wo war der Bürgermeister Juchem, hat er den Menschen, für die er verantwortlich ist, bei der Flut am 02.05.2024 geholfen?
Bei unseren Aufräumarbeiten hat er sich nicht sehen lassen und eine Erklärung oder wenigstens Bedauern war auch nicht zu vernehmen.
Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten sind noch immer im Gang. Was hat der Bürgermeister Juchem in Sicherheit gebracht?
Seit Jahren kämpfen die Bürger in der Grafschaft mit den Folgen von Starkregen und Überschwemmungen. Unsere Straßen und Keller sind regelmäßig betroffen.
Doch der Gemeinderat weigert sich, angemessene Maßnahmen zum Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger umzusetzen.
Wir Anwohner zahlen mit den Gebühren auch die Instandhaltung der Kanalisation ? Gelder sind für die Kanalsanierung vorhanden
Wer zahlt die immensen Schäden?
Es sollten auch hier strafrechtliche, zivilrechtliche und disziplinarrechtliche Möglichkeiten geprüft werden.
Zur Kommunalwahl versprechen auch die Parteien CDU, SPD und FDP sich um den Hochwasserschutz zu kümmern ? warum haben sie das nicht bisher gemacht ? sie haben seit Jahren die Mehrheit im Rat und sind untätig.
Wer einmal lügt...

Leserbrief
Axel Hausberg
Gelsdorfer Bürger

Unterstützung Starkregenereignis vom 02. Mai 2024

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

es ist seit einigen Jahren immer wichtig, eine eigene Vorsorge gegen das Eindringen des Wassers bei Starkregen vorzugehen. Das Wasser sucht sich aber in unserer Gegend durch die verschiedenen Schichten mit Ton, Lehm und Mutterboden seinen eigenen Weg.

In diesem Jahr am Donnerstag den 02. Mai 2024 haben sich in vielen Stellen die Wege des Wassers verändert.

Der Gemeinderat vom 15.Mai 2024, hat sich dadurch für mehrere Maßnahmen zur Unterstützung der Hausbewohner ausgesprochen.

 

Ratsinformationssystem Gemeindeverwaltung Grafschaft:

https://grafschaft.gremien.info/meeting.php?id=ni_2024-GR-117

 

Bitte um Information an die entsprechen Ortsvorsteher oder an die Gemeindeverwaltung.

 

Update Gelsdorf, vom 02.Mai 2024

Ein Anwohner der Altenahrer Straße hat vom Donnerstag den 02.Mai 2024 einige Informationen zur Verfügung gestellt.

Da der einzelne Bürger oder die Gemeindeverwaltung bzw. der Gemeinderat nicht über jedes Detail im Einzelheit ein Bild zum gegebenen Zeitpunkt machen kann.

Auf den Bildern sieht man wie das Wasser aus den erhöhten Bereich (Gewerbegebiet) die Altenahrer Straße und auch aus dem Altbroicher Weg herunter läuft.

 

 

Foto 1+2: Anonym

 Der Anwohner berichtet weiter: 

Auch wir mussten wieder mit Sandsäcken unser Grundstück "sichern" weil der Gulli aus dem Altbroicher Weg kommend, aber auch der Gulli auf Höhe der öffentlichen Parkplätze, die Wassermassen nicht halten konnte.

Anwohner der Altenahrer Straße in Gelsdorf!

Gigabit-Ausbau in Gelsdorf -Glasfaser bis ins Haus

Info 1

Info 2

Info 3

Info 4

Erneut ein Starkregen in der Grafschaft

Erneut ein Starkregen in der Grafschaft

Kurz vor der diesjährigen Kirmes in Gelsdorf war am Donnerstagsabend ein lang andauernder Regenguss über die Grafschaft und über Gelsdorf heruntergekommen.

Die Regenmenge war über 75 Liter / m² im Regenmesser festgestellt worden.

Kalendereintrag Europawahl / Kommunalwahl Kreis Ahrweiler zum 09. Juni 2024

Kalendereintrag Europawahl / Kommunalwahl Kreis Ahrweiler zum 09. Juni 2024

 

Seit einigen Monaten ist der Eintrag im Kalender der Parteien die zur Europawahl stehen auf der Homepage Gelsdorf eingetragen.

Auch die Parteien und die einzelnen Personen die zur Wahl stehen sind jetzt festgelegt worden!

 

Es stehen auch der Kreistag, Gemeinderat, Ortsbeirat und auch der einzelne Ortsvorsteher zur Wahl.

 

Die Wähler sind in Wahllisten eingeschrieben und können jetzt sich in der Gemeindeverwaltung melden um zuerst einmal an der Briefwahl teil zu nehmen.

Im Weiteren sind die Dörfer in der Grafschaft mit mehr als 1000 Wahlberechtigten in zwei Wahlbezirke eingeteilt.

Durch diese Maßnahme sollen die Auszählungen nicht bis in die Morgenstunden dauern.

 

Gerne können die Wähler sich bei der Gemeindeverwaltung melden um die Briefwahl zu beantragen. Sie wird dann zeitnah versendet.

Eine Briefwahl sollte frühzeitig der Gemeindeverwaltung zurück geleitet werden, oder aber im jeweiligen Wahllokal abgegeben werden.

 

Gemeindeverwaltung Grafschaft:

Link zum Beantragen der Briefwahl:

https://tbk.ewois.de/IWS/startini.do?mb=55

 

Wahllokal für Gelsdorf:

2301: Gelsdorf I
Grundschule Gelsdorf Grünstraße 9 53501 Grafschaft-Gelsdorf
2302: Gelsdorf II
Feuerwehrhaus Gelsdorf Altenahrer Straße 15 53501 Grafschaft-Gelsdorf

 

Kirschblüten in Gelsdorf

Eine Tolle Ansicht hier in Gelsdorf!

 

Anfang des Frühjahrs blühen die "rötlichen" Blühten der Bäume im Bereich "Auf dem Damm" und der Walburga Straße.

Die Kirschbäume zeigen sich wie auf dem Foto ersichtlich, von Ihrer "Schönsten" Seite.

 

 

Wie in jedem Jahr.

 

Frühlingsgrüße aus Gelsdorf

 

Andreas Ackermann

 

Kontrollwoche Speed im Kreis Ahrweiler

Immer wieder sind die Anwohner genervt,

von den "zahlreichen" Motorradfahrern und auch den zu schnell durch den Ort fahrenden PKW´s oder kleinen Bussen.

Diese Fahrzeuge fahren nicht nur zu schnell in die Straßen, sondern auch  mit extrem viel "Lärmentwicklung".

Das nervt die Bevölkerung extrem.

Im Bereich Gelsdorf (Neuenahrer Straße und auch Kreuzungsbereich) könnten laut Anwohnern eine "Kontrollwoche Speed" durchgeführt werden.

Die Präsenz der Polizei ist in der Grafschaft für viele Bürger zu spüren, doch im Punkt Verkehrskontrolle wie im benachbarten NRW (Altendorf / Ersdorf) ist noch viel Luft nach oben.

Grüße aus Gelsdorf

Andreas Ackermann

Niederschlag in Gelsdorf

Niederschlag in Gelsdorf

  

Im Bereich Gelsdorf wird von Niederschlagmengen berichtet.

In der unteren Skizze wird die Niederschlagsmessungen der Jahre 1990 bis 2020 festgehalten. (Siehe Rote Linie)

Im Jahr 2023 bis 1.November sind 645 Liter auf einen Quadratmeter Boden gefallen. (Siehe Blaue Linie)

In diesem Berechnungsjahr sind schon bis 01.04.2024,  314 Liter auf den m² Wasser gefallen.

 

 

Seniorennachmittag und Gelsdorfer „Klaff“ in der Mehrzweckhalle.

Seniorennachmittag und Gelsdorfer „Klaff“ in der Mehrzweckhalle.

 

Am Sonntag den 10.03.24 hatten sich freiwillige Helfer von der „Kirche vor Ort“ und einigen Ortsbeiratskollegen zusammengefunden um mit Frau Elisabeth Jöntgen und Ortsvorsteher Andreas Ackermann den diesjährigen Seniorennachmittag mit einigen Darbietungen stattfinden zu lassen.

Alle Senioren und Seniorinnen ab 65 Jahren wurden mit einer persönlichen Einladung eingeladen. Die Initiatoren hatten sich Wochen zuvor überlegt wie sie in diesem Jahr den Nachmittag gestalten wollten.

Sie waren sich einig, es sollten Dinge sein die das Dorfleben so schreibt.

Dabei darf der „Gelsdorfer Klaff“ nicht fehlen den Ortsvorsteher Andreas Ackermann in den einleitenden Worten erwähnte. Im weiteren Verlauf traten die Dorfkid`s mit Ihren beiden Tänzen auf um den Rhythmus von „Jung“ bis  „Alt“  herüber zu bringen . Mit viel Applaus und einer Zugabe war die Stimmung in der Mehrzweckhalle riesig. 

Monika Zocha ließ sich von einer Inspiration aus den Feierlichkeiten von den „660 Jahre Gelsdorfer Stadtrechte“ leiten. An den bereits aufgestellten Stellwänden wurden Bilder aufgehangen die nach Straßen geordnet und nach Anlässen sortiert wurden.  z.B. der Brand der Burg vom 19.Juli 1979 sowie Klassenfotos von dem Schulgebäude aus den 50 er und 60 er Jahren. Das Raten um die Personen von früher war sehr lustig und unterhaltsam.   Diese Ausstellung faszinierte nicht nur die ganze Scharr der Senioren, sondern auch die fleißigen Helferinnen.

Bei gemütlichen Kaffee, Kuchen und Wein war es ein geselliger und gemütlicher Nachmittag.

Viele Anwesenden erwähnten, das sie nächstes Jahr bei der „Seniorenparty“ wieder dabei sind.

Foto1

 

Foto 2

Foto 3

Foto 4

 

gez.

Ortsvorsteher 

A.Ackermann

Der Kreisweite Dreck weg Tag ist in Gelsdorf immer wieder ein fester Bestandteil.

Der Kreisweite Dreck weg Tag ist in Gelsdorf immer wieder ein fester Bestandteil.

 

Wie in den letzten Jahren war es auch in diesem Jahr im Ortsteil Gelsdorf im März wieder so weit. Der Ortsbeirat Gelsdorf hatte in seiner Ortsbeiratssitzung vom 27. Februar 2024 unter TOP 2 über diesen Punkt beraten und einen Beschluss gefasst.

Am Samstag den 16. März um 9:30 Uhr wurde für den Dreck-Weg-Tag begonnen.

Der Ortsvorsteher konnte am Samstagmorgen mehrere junge und auch alte Mitstreiter auf dem Gelände der Mehrzweckhalle begrüßen. Alle Anwesenden waren bis in die Haarspitzen motiviert. In der Vorbesprechung der Teams wurden fünf Teams gebildet die in den Feldwegen aber auch an der Autobahnauffahrt bzw. Abfahrt die ausgekundschafteten Bereiche säubern wollten.

Der Bereich Altenahrer Straße, Hinter der Burg und auch „Die Hüll“ waren wie fasst jedes Jahr dabei. In diesem Jahr war neu hinzugekommen der Bereich „Hinter der Unterführung“ Richtung Eckendorf. In diesem Bereich waren schon vermehrt Autos mit fremden Kennzeichen beobachtet worden. Vielleicht muss dort auch einmal unsere Polizei und das Ordnungsamt ihre „Runden“ drehen, damit dort kein Eigenleben stattfindet, so die vier „Aktiven“ die den Bereich zum Wohle aller Bürger, von Unrat und Müll befreit haben.

 

Am Nachmittag hatten sich alle wieder zum Ausklingen am Feuerwehrhaus getroffen und ein kleines Resümee abgegeben.

 

So kann die Natur ein wenig Aufatmen im Ortsbezirk Gelsdorf 

 

Foto 1

Foto 2

Foto 3

Foto 4

gez.

Ortsvorsteher

A.Ackermann