Aktuelles

1.Advent und der Weihnachtsbaum wird geschm√ľckt

1.Advent und der Weihnachtsbaum wird geschmückt

 

Pünktlich zum ersten Advent wurden in Gelsdorf die prächtigen Weihnachtsbäume aufgestellt und können jetzt auf den Plätzen bewundert werden. Zu jedem Baum kann sich etwas gewünscht werden, und vielleicht wird es zu Weihnachten in Erfüllung gehen.

Der Baum Am Dreieck wird in diesem Jahr wieder von den Anwohnern geschmückt. Klaus und Sabine veranstalten in diesem Jahr wie seit vielen Jahren „Schmücken des Weihnachtsbaumes“. Diesem Event wird von allen Anwohnern gerne genommen  sich bei Glühwein und Plätzchen ausgiebig sich zu unterhalten und die Neuigkeiten auszutauschen. In diesem Jahr ist geplante Erhöhung und Verlängerung der Lärmschutzwand ein wichtiges Thema, da unser Dorf und im Besonderen der Bereich im Unterdorf sehr durch den Lärm bzw. Geräusche der Autobahn A61 in Mitleidenschaft genommen werden. Die Anwohner sind aber im Besondern Froh das die Lärmschutzwand angepasst wird, da Sie wissen das die BAB mit ihren PKW  und LKW-Verkehr sehr stark befahren wird.

Wenn am späten Abend die letzten Kerzen ausgegangen sind, freuen sich aber alle wieder auf Ihr warmes Zuhause und auf das ersehnte Weihnachtsfest in den nächsten Wochen.

 

 

 

 

 Foto privat

Freihaltung des 10-Meter-Bereiches an Gewässern

Freihaltung des 10-Meter-Bereiches an Gewässern

Aus aktuellem Anlass und zu Beginn der Starkregensaison bittet die Gemeindeverwaltung alle Gewässeranlieger an allen Bächen und weiteren Gewässern 3. Ordnung der Gemeinde Grafschaft um Achtsamkeit.

In den überflutungsgefährdeten Flächen entlang des Baches dürfen im 10-Meter-Bereich weder bauliche Anlagen stehen noch bewegliche Objekte stehen oder liegen.

Hierbei wird besonders auf folgende Gefahrenquellen entlang des Baches und den Wegeseitengräben hingewiesen, die die Durchlässe verstopfen und das Wasser an Gefahrenpunkten aufstauen können:

  • Baumaterialien
  • (Brenn-) Holzlagerungen, Grünschnittablagerungen oder Strohballen
  • provisorische Hütten und Ähnliches 
  • Sitzgarnituren (z.B. Gartenstühle oder Bierzeltgarnituren
  • sonstige (Müll-) Ablagerungen (Blumentöpfe, Wannen, etc.)
  • nicht genehmigte Befestigungen am Bach z.B. Mauern oder Leitplankenbefestigungen, Staudämme, Brücken etc.

Die Gemeindeverwaltung bittet alle Anlieger um Beseitigung der potenziellen Gefahrenquellen entlang des Baches und setzt dabei auf die Übernahme von Eigenverantwortung gegenüber ihren Unterliegern.

Der Schutz vor Überflutung bzw. Überflutungsschäden ist nicht nur eine gemeindliche, sondern auch eine gemeinschaftliche Aufgabe. Die Verwaltung ist zuversichtlich, dass gemeinsam alle Gefahrenstellen beseitigt bzw. vermieden werden.

Bei Rückfragen zum Thema Starkregenvorsorge und Gefahrenstellen in überflutungsgefährdeten Flächen  kann sich an die zuständigen Sachbearbeiter der Gemeindeverwaltung Grafschaft, Herrn Friedhelm Moog (02641/8007-20), Herrn Helge Lippert (02641/8007-25) oder Frau Karen Meyer (02641/8007-26) gewendet werden. Informationen befinden sich auch auf der Starkregenhomepage www.hochwasser-grafschaft.de

 

 

oder zum Bericht:

https://www.gemeinde-grafschaft.de/gemeinde_grafschaft/Aktuelles/News%C3%BCbersicht/Hochwasser%202016/Freihaltung%20des%2010-Meter-Bereiches%20an%20Gew%C3%A4ssern/

Aktion "dorf-test" des Landesjugendringes

 

Bitte um Unterstützung und Teilnahme an der Aktion „dorf-test“                           Mainz, den 16. November 2018

des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz im Vorfeld der Kommunalwahl 2019

 

 Fragebogen hier:

vom 19.11.2018 bis zum 31.12.2018 für Jugendliche von 13 Jahren bis junge Erwachsene bis 23 Jahre!

Fragebogen ausdrucken und per Fax oder E-Mail versenden!

 

./dokumente/2018_dorf-test_Fragebogen_Jugendliche_Layout.pdf

 

./dokumente/2018_dorf-test_Fragebogen_Politiker_Layout.pdf

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

 

in Vorbereitung auf die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 führt der Landesjugendring Rheinland-Pfalz bis zum 31. Dezember 2018 eine landesweite Befragung durch, die sich an Jugendliche im Alter von 13-23 Jahren als auch an Kommunalpolitiker*innen richtet.

 

Ziel der Aktion ist es, Aussagen darüber zu erhalten, wie junge Menschen als auch kommunalpolitische Entscheidungsträger*innen das Lebensumfeld junger Menschen in ihrer Kommune bewerten. Wir laden Sie hiermit herzlich dazu ein, an der Befragung teilzunehmen und dieses Schreiben an die Mitglieder in den Stadt- und Gemeinderäten weiter zu leiten. Die parallel stattfindende Befragung von jungen Menschen und Kommunalpolitiker*innen stellt auch eine gute Möglichkeit dar, den Dialog zwischen jungen Menschen und Kommunalpolitiker*innen zu unterstützen, indem die Ergebnisse gemeinsam begutachtet und diskutiert werden.

 

Eine sehr ähnliche Befragung haben wir im Jahr 2009 schon einmal erfolgreich zur damaligen Kommunalwahl durchgeführt. Die dort erarbeiteten Ergebnisse konnten von vielen Städten und Gemeinden genutzt werden, um mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen, ihre Interessen und Bedarfe kennen zu lernen und gemeinsam die Kinder- und Jugendfreundlichkeit der Kommune weiter zu entwickeln.

 

Die Ergebnisse der aktuell laufenden Befragung werden im Februar nächsten Jahres vorliegen und können bei Bedarf für die einzelnen Gemeinden ausgewertet und zur Verfügung gestellt werden.

Wissenschaftlich begleitet wird die Befragung vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz. Weiterhin kooperiert der Landesjugendring mit der Landeszentrale für politische Bildung, der Landesschüler*innenvertretung, dem Dachverband der Kommunalen Jugendvertretungen und der Evangelischen Landjugendakademie.

 

Die Befragung findet online statt. Zu Ihrer Information haben wir die beiden Fragebögen als PDF angehängt. Zur Bewerbung der Aktion stellen wir auch Plakate, Postkarten und Aufkleber zur Verfügung, die bei uns angefordert werden können. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie in Ihren Zusammenhängen auf die Aktion aufmerksam machen und für eine Teilnahme an der Befragung werben würden.

 

Den Link zu den Fragebögen und allen Unterlagen finden Sie auf der Homepage www.dorf-test.de. Flankiert wird die Aktion auch über die Sozialen Medien (Facebook, Twitter, Instagram) mit dem #dorf-test. Natürlich freuen wir uns auch, wenn digital geliked, geteilt und retweetet wird.

 

 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, den dorf-test erfolgreich zu machen und jungen Menschen eine Stimme zu geben !

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Delia Helmerking

____________________________________________ 

 

Landesjugendring

Rheinland-Pfalz e. V.

Raimundistraße 2

55118 Mainz

 

Delia Helmerking

Geschäftsführerin

 

Telefon: 06131/960202

Telefax: 06131/611226

 

E-Mail: helmerking@ljr-rlp.de

Internet: www.ljr-rlp.de

 

Einweihung des neuen Mittleren Löschfahrzeugs

Einweihung des neuen Mittleren Löschfahrzeugs, haben sich am Sonntag Feuerwehr, Kommunalpolitik und Bewohner aus dem Dorf in der Mehrzweckhalle eingefunden.

Nach der heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Walburga gingen viele Gottesdienstbesucher zur Feuerwehrhalle Gelsdorf. In dem schön geschmückten Feuerwehrhaus und auch Mehrzweckhalle, begrüßte nicht nur der Bürgermeister Achim Juchem sondern auch Achim Klein als Wehrleiter die Gäste. In diesem Fall übernahm auch der Löschgruppenführer Walter Dombrowski das Rednerpult und erzählte einige wichtige Dinge über die Ausarbeitung des Fahrzeuges.

Nach der Einsegnung des Fahrzeugs durch unseren Pastor Alexander Burg wurde pünktlich um 12:00 Uhr der vorbereitete „Döppcheskoche“ serviert.

 

Bilder: privat

Einweihung des neuen MLF

Einweihung des neuen MLF "Mittleren Löschfahrzeug"

 

Anlässlich unseres neuen Mittleren Löschfahrzeuges (MLF)
laden wir recht herzlich ein, am Sonntag, dem 18. November 2018, nach der hl. Messe, ab 11.30 Uhr, am Feuerwehrgerätehaus Gelsdorf, bei der Einsegnung und Übergabe

mit dabei zu sein.
Im Anschluss gibt es etwas leckeres zu Essen und das Trinken wollen wir auch nicht vergessen.*

*Abgabe von Getränken und Speisen zu soliden Preisen.
Wir sind ganz sicher,

es wird schön und freuen uns,

Euch hier zu seh‘n.

Ihr Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Gelsdorf

 

Um 10:45 Uhr ist die Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Walburga.

Anmeldung zum

Liebe Gelsdorfer,

wir feiern am 24. und 25. August 2019

 

dazu möchten wir euch herzlich einladen.

Wir veranstalten einen großen Dorftrödel, an dem jeder Bewohner unseres schönen Dorfes kostenlos teilnehmen kann, ob als Verkäufer, Besucher oder Käufer; ausgenommen sind gewerbliche Anbieter, die für einen Standplatz eine Gebühr entrichten müssen.

Wer als Trödelverkäufer teilnehmen möchte, melde sich bitte bis zum 30.06.2019 an, da ein Ortsplan angefertigt wird, auf dem die Verkaufsstandorte für die Besucher zu erkennen sind. Zusätzlich bekommt ihr von uns Luftballons, die nochmals euren Hausflohmarkt sichtbar machen. Ihr könnt eure Höfe, Garagen, Gärten oder einfach den Bürgersteig vor eurem Haus zum Verkauf nutzen.

Für den "Bunten Gelsdorfer Sommermarkt"  ist an diesem Wochenende in der Grünstr., Burgstr. Und Auf dem Damm der Verkehr eingeschränkt.

Dort sorgen Vereine und Gewerbetreibende für das leibliche Wohl und Unterhaltung.

 

Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

 

Andreas Ackermann

und das Projektteam 660 Jahre Stadtrechte Gelsdorf

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Link zu diesem Event ist noch in der Vorbereitung!

 

 

Tage der offenen Höfe 2018

In diesem Jahr war am Samstag den 20. Oktober 2018 und an dem Sonntag den 21. Oktober 2018 ein mit Sonne verwöhntes Wochenende, sodass keiner zu Hause vor dem Kamin sitzen bleiben durfte. Alle Menschen waren unterwegs um die Natur in vollen Zügen zu genießen. Eine Tausend Familien waren nach Gelsdorf gekommen und haben die offenen Höfe und Aussteller besucht um einige Mitbringsel an Köstlichkeiten wieder mit nach Hause zu nehmen. 

Hier habe ich einige Impressionen beigefügt um diese beiden Tage noch einmal für alle die nicht kommen konnten in vollen Zügen genießen zu dürfen.

Freundliche Grüße

Andreas Ackermann

Ortsvorsteher 

 Bilder privat:

 1

2

 

4

Kreisverwaltung Berichtet √ľber das Verfahren: G√ľllebecken in Grafschaft Gelsdorf

Güllebecken in Grafschaft-Gelsdorf: Verhandlung vor dem Oberverwaltungsgericht

 

 

Heute wurde vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz das Berufungsverfahren über die beantragte Baugenehmigung zur Errichtung eines 5, 5 Millionen Liter Gülle fassenden Beckens in der Gemeinde Grafschaft verhandelt. In der mündlichen Verhandlung wurden die unterschiedlichen Rechtspositionen des Kreises und der Gemeinde Grafschaft auf der einen und des Landwirtes, der das Becken errichten will, auf der anderen Seite ausgetauscht.

 

Der Landwirt hatte nach der Ablehnung seines Antrages angeboten, einen zum geplanten Güllebecken führenden Wirtschaftsweg auszubauen. Der Kreis und die Gemeinde Grafschaft halten dieses Erschließungsangebot nach wie vor für nicht ausreichend. Ebenso fehlen die formellen wasserrechtlichen Voraussetzungen für die Erteilung der Baugenehmigung.

 

2015 hatte die Kreisverwaltung den Bauantrag des Landwirtes unter anderem mit Hinweis auf den für den zu erwartenden Schwerlastverkehr nicht ausreichenden Wirtschaftsweg abgelehnt. Der Landwirt war daraufhin vor das Verwaltungsgericht Koblenz gezogen und hatte dort zunächst Recht bekommen. Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz muss nun in nächster Instanz über den Fall entscheiden.

 

Das Oberverwaltungsgericht wird seine Entscheidung den Verfahrensbeteiligten schriftlich mitteilen.

 

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.08.2018